album23.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
info@svaoe.de



Nur wenige segeln von Kindesbeinen auf und haben diesen Sport "im Blut". Die Meisten, auch im SVAOe, mussten das Segeln erst lernen. Dafür bieten wir, abhängig vom Alter, unterschiedliche Möglichkeiten. Alle Altersgruppen können bei uns mit dem Segeln anfangen. Wir haben entsprechende Angebote für die Jüngsten, die Jugend und Erwachsene.

Jüngste (etwa 7 bis 14 Jahre)
Unsere Opti-Gruppe bietet für Mädchen und Jungen in diesem Alter eine anerkannte Ausbildung, die mehrfach ausgezeichnet worden ist.

Ausgehend von unserer Hafenanlage "Am Alsterufer 2" findet mehrmals pro Woche Unterricht und Training statt. Wir finden, Kinder sollten erstmal "hineinschnuppern". Alles Weitere findet sich dann. So sind viele unserer Jüngsten zu guten Seglern ausgebildet worden.

Der Opti ist das ideale Einsteigerboot für Kinder bis 14 Jahre. Es ist weltweit eines der bekanntesten und verbreitetsten Boote, das seit der ersten Konstruktion von Clark Mills im Jahre 1947 existiert. Ein Opti ist 2,31m lang, 1,13m breit und wiegt 35 kg. 1995 wurde der Rumpf von der IODA (International Optimist Dinghy Association) standardisiert und besteht seitdem durchgängig aus GfK. Dadurch, dass ein Opti unsinkbar ist, bietet er ein hohes Maß an Sicherheit. Die Kinder haben in diesem Boot durch seine Übersichtlichkeit die Möglichkeit, früh zu erlernen, ein eigenes Boot zu beherrschen und seine Segeleigenschaften auszutesten.

Die Voraussetzung zum Segeln lernen ist es, Schwimmen zu können. Nur wer über das Jugendschwimmabzeichen Bronze (Freischwimmer) verfügt, kann mitmachen. Weiter gilt auf Optis die Pflicht, eine sog. Jollenweste zu tragen.

Ansonsten gelten die Sicherheitsbestimmungen der deutschen Optiklassenvereinigung DODV. Für Regatten muss ein Opti den Klassenvorschriften entsprechen, sonst kann es zur Disqualifizierung von der Regatta kommen. Die Teilnahme an Regatten ist ein Ziel der Segelausbildung. Alle Segler sollten an Regatten teilnehmen, da dort viel von schnelleren Seglern abgeguckt und gelernt werden kann. Außerdem sind es Ausnahmesituationen, in der Jeder für sich selbst sein Wissen und Können beweisen kann. Es gibt Opti-C-Regatten für Anfänger, Opti-B- und Opti-A-Regatten für Fortgeschrittene. Nach ca. 2-3 C-Regatten, erfolgt die Teilnahme an B-Regatten. Ab nun können Ranglistenpunkte ersegelt werden. Nach dem Erwerb von mindestens 20 und maximal 30 Punkten in dem Jahr, in dem das Kind 13 Jahre alt wird, muss ein Segler nach Opti-A umsteigen und darf nicht weiter als Opti-B-Kind starten.

Das vorrangige Ziel der Segelausbildung im Opti ist natürlich das sichere und schnelle Segeln, wozu eine gute Seemannschaft und Kameradschaft genauso gehört wie ein gekonntes Bootshandling, die gute Kenntnis der Ausweich- und Wettfahrtregeln und die Kenntnis über die Pflege der Boote.

1. Jahr (mit 7-8 Jahren)

Im SVAOe erlernen die Kinder im ersten Segeljahr schrittweise das Aufriggen, Praddeln, die richtige Sitzhaltung, Schleppen, Geradeaussegeln, Wenden und ein sicheres Bootsgefühl, so dass sie am Ende der Saison einen Opti bei normalen Wetterbedingunen segeln können. Im Anfängertraining fahren immer mehrere Kinder mit nur einem Opti pro Begleitboot raus. Auf dem Wasser wird dann durchgetauscht, um die Übungen nacheinander durchzuführen.

Im Winter erfolgt die erste Theorieeinheit. Am Ende sollten alle Teile des Optis richtig benannt werden können und die wichtigsten Ausweichregeln und Fachbegrifft (Lee und Luv, etc.) gekannt werden.

2. Jahr (mit 8-9 Jahren)

Das Ziel im zweiten Segeljahr ist es, dass die Kinder möglichst bald nach Saisonstart die ganze Trainingseinheit alleine in ihrem Opti durchhalten. Die Techniken werden verfeinert und zur Wende kommt später die Halse hinzu. Ziel ist es, dass am Ende alle Knoten, Regeln und Grundtechniken sicher beherrscht werden. So ist am Ende die Teilnahme an der ersten C-Regatta, dem Optipokal des SVAOe auf der Alster möglich. Dort haben sie noch „Welpenschutz“, d.h. die letzten Optis des Feldes dürfen von den Begleitbooten betreut werden.

Die Teilnahme am Optipokal entspricht dann der praktischen Prüfung für den Jüngstensegelschein des DSVs, dessen Erwerb das Ziel des zweiten Segeljahres ist. Am Ende der Saison wird die theoretische und praktische Prüfung für den Jüngstensegelschein durchgeführt.

Im Wintertraining wird vertieft auf die Ausweichregeln eingegangen sowie die Kenntnis über den Ablauf von Regatten vertieft.

3. Jahr (9-10 Jahre)

Das Ziel des dritten Jahres ist es, das Segeln und Regattasegeln auszubauen. Nach mehreren C-Regatten können die Kinder am Ende der Saison beim Optipokal als B-Kind starten. Dafür lernen die Segler die Regeln an Regattatonnen kennen und trainieren solche Situationen gezielt.

4.Jahr und weitere (ab 10 Jahre)

Nun stehen Trimm und Strategie sowie Taktik-Übungen im Fokus. Alle Segler trainieren an ihrer Schnelligkeit der Manöver und einem besseren Bootshandling. Eine erste Regatta im Jahr ist die Optimale auf der Alster, die als B-und A-Regatta ausgeschrieben ist. Für Kinder, die in Opti-B-Regatten viele Punkte ersegeln, steht eine Regattagruppe zur Verfügung, um ein sportliches Training zu gewährleisten und eine gute Begleitung während der Regatten sicherzustellen. Höhepunkte werden sicher einige Regatten sowie die Elbeausfahrt sein, bei der erfahrene Optisegler einen Ausflug zu einer Elbinsel machen.

Jugendliche (etwa 14 bis 19 Jahre)
Auf der Alster besteht zum einen die Möglichkeit auf 420ern zu trainieren um auch an Regatten teilzunehmen.
Außerdem hat der SVAOe immer noch zwei Jugendwanderkutter, auf denen jeweils 7 oder 8 Jugendliche Touren auf Elbe und Ostsee unternehmen und das Segeln in der Gemeinschaft lernen. Unsere Kutter sind das ideale Umfeld, um soziales Verhalten und den Spaß in der Gemeinschaft zu fördern. Unsere Kuttersegler genießen viele Freiheiten, unabhängig von den Erwachsenen.

Viele unserer Jugendlichen segeln mit viel Freude und mit Erfolg auf Regatten in ganz Europa. Dabei werden sie vom Verein unterstützt.

Interessenten können sich an unsere Geschäftsstelle (Tel. 040-881 14 40 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder direkt an die Obleute wenden.
Für Jüngste: Stefan Schacht, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Für Jugendliche: Sven Becker, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      für älteres siehe links
      bei Regatten und bei
      Download / Regatten

Suchen & Finden

 

© 2024 SVAOe - Segel-Verein Altona-Oevelgönne e.V.  - Datenschutzerklärung - Impressum