album20.jpg

SVAOe Logo

Neumühlen 21
22763 Hamburg
Tel 040 - 881 14 40
Fax 040 - 880 73 41
mail@svaoe.de



Ausbildung / Führerscheine

fuehrerscheineDie SVAOe bildet zum Erwerb von Bootsführerscheinen aus!

  • Ohne theoretisches Grundwissen macht Segeln keinen Spaß!
  • Ohne entsprechenden Führerschein darf bzw. sollte man kein Boot führen!

     

Wir veranstalten die Kurse in jedem Winterhalbjahr in unserem Clubhaus. Die Lehrkräfte kommen nahezu ausschließlich aus den Reihen der SVAOe.

Die Kurse richten sich an unsere Mitglieder. Gäste sind willkommen, sofern in den Kursen noch Platz vorhanden ist.

Bitte beachten Sie allerdings, dass für die Teilnahme an praktischen Übungen und Prüfungsvorbereitungen zu Wasser auf unseren Booten die Mitgliedschaft in der SVAOe oder in einem anderen Segelverein aus versicherungsrechtlichen Gründen vorteilhaft ist. Obligatorisch sind praktische Übungen im Rahmen des SPOSS, SpoboSee und SKS. Beim SSS arbeiten wir hierfür mit einer Segelschule zusammen und nutzen deren Boot. Sofern keine Mitgliedschaft in einem Segelverein besteht, nimmt jeder auf eigenes Risiko an unseren praktischen Übungen teil. Sprechen Sie uns zu günstigen Einstiegskonditionen gern an.

Die Führerscheinkurse beginnen jährlich mit einem Einführungsabend etwa Ende Oktober/Anfang November und enden je nach Kurs Anfang März bis Juni des Folgejahres mit den Prüfungen

 Wir bieten folgende Führerscheinkurse an:

  • Jüngstensegelschein
  • Sportsegelschein (SPOSS)
  • Sportbootführerschein-See (SBF-See)
  • Sportküstenschifferschein (SKS)
  • Sportseeschifferschein (SSS)
  • Sporthochseeschifferschein (SHS)
  • Erwachsene lernen Segeln (ELS), der mit der Prüfung zum Sportsegelschein (SPOSS) abgeschlossen wird.

Nähere Informationen finden Sie nachstehend und im Downloadbereich/Ausbildung über die Kursinhalte, die Termine, die Gebühren und die Anmeldung. Beachten Sie dabei bitte, dass diese Informationen vor Beginn der neuen Kurse etwa im September jedes Jahres aktualisiert werden. Für den Rest des Jahres bleiben sie dann zur Information stehen. Also immer auf das Datum achten!

 

Der Jüngstensegelschein ist der erste Segelschein, den man vom Alter her in seinem Leben machen kann. Er wird von Verbandsvereinen, also auch von der SVAOe, nach vom DSV vorgegebener Prüfung erteilt. Er kann nach Vollendung des 7. Lebensjahres und bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres erworben werden. Nach Vollendung des 17. Lebensjahres wird er ungültig. Er ist ein Befähigungsnachweis zur Führung von altersgerechten Segelbooten. Er gilt für ausgewählte, begrnzte Reviere unter fachkundiger Leitung und berechtigt zur Teilnahme an Regatten, die auch für Inhaber von Jüngstensegelscheinen ausgeschrieben sind.

Inhaber des jüngstensegelscheins dürfen in dessen räumlichem und zeitlichem Geltungsbereich verantwortlich ein Segelboot unter dem Stander eines DSV-Vereins führen.

Die Kurse beginnen zwanglos mit Segeln-Lernen im Opti auf unserer Anlage an der Alster. Im Winter wird ein altersgerechter Theorie-Unterricht in unserem Clubhaus erteilt mit Themen wie: Knoten, Manöverfahren, Bootskunde, Kollisionsverhütungs- und Regattaregeln. Ab dem nächsten Sommer, wenn das Kind die seglerischen Voraussetzungen erfüllt, wiird die Prüfung vom Jüngstenobmann und den Trainern abgenommen.

Sportküstenschifferschein (SKS)

Dieses ist der amtliche, empfohlene Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (12 sm). Das Mindestalter ist 16 Jahre. Voraussetzung sind der Sportboot-Führerschein See und 300 sm Praxis auf Yachten in Küstengewässern. Die theoretische und praktische Prüfung (auf unserer Kielyacht "Scharhörn") wird vor dem Prüfungsausschuss Hamburg abgelegt.

In der Regel findet der Kurs wie folgt statt:

ca. 28 Doppelstunden von Anfang November bis Ende März montags von 19 bis 21 Uhr und zusätzlich im Januar und Februar drei Block-Sonnabende von 9 bis 16 Uhr im Clubhaus der SVAOe.

Anfangs wird der Kurs zusammen mit den SBF-See-Kurs zusammen durchgeführt. Theoretische Prüfung (durch den Prüfungsausschuss) an einem Termin, den der Kursteilnehmer aus der Terminliste des PA selber wählen kann, praktische Prüfung (durch den Prüfungsausschuss) ca. Juni gemeinschaftlich mit allen Kursteilnehmern.

Zum Kurs gehört eine Barkassenfahrt bei Dunkelheit im Hamburger Hafen (zusammen mit den SBF-See-Teilnehmern) sowie das Üben für die praktische Prüfung auf einer geeigneten Kielyacht.

Sportboot-Führerschein See (Spobo See)

Dieses ist die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschiffahrtsstraßen (3 sm). Vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS). Das Mindestalter ist 16 Jahre. Die theoretische und praktische Prüfung (im Motorboot) wird vor dem Prüfungsausschuss Hamburg abgelegt.

In der Regel findet der Kurs wie folgt statt:

ca. 18 Doppelstunden von Anfang November bis Februar montags von 19 bis 21 Uhr und zusätzlich im Januar zwei Blocksonnabende 9 bis 16 Uhr im Clubhaus der SVAOe.

Im Rahmen des SpoboSee-Kurses bereits wir auch auf die Prüfung zum Fachkundenachweis (FKN) für Seenotsignalmittel nach Spengstoffklasse T2 vor.

Zum Unterricht gehören eine Barkassenfahrt bei Dunkelheit im Hamburger Hafen und das Üben auf unserem Motorboot "Falke".

Sportsegelschein (SPOSS) des DSV

Dieses ist der grundlegende Segelschein, den junge Leute mit Mindestalter 14 Jahre machen sollten. Es wird umfangreiches Wissen in Seemannschaft, Schiffahrtsrecht, Wetterkunde, Wettfahrtregeln sowie ein wenig Navigation gelehrt. Der Sportsegelschein gilt für das Segeln im Binnenbereich und auf küstennahen Wasserflächen, die auf Sicht befahren werden können, sowie für Regatten und sofern auf diesen Revieren dafür kein amtlicher Führerschein vorgeschrieben ist. Die theoretische und praktische Prüfung wird vor einer SVAOe- Prüfungskommission abgelegt.

Angesprochen sind:
•  Jollensegler
•  Kuttersegler
•  Kielbootsegler, die bei Eltern, Verwandten, Freunden mitsegeln

Auch für Erwachsene, die noch keine Segelkenntnisse besitzen, eignet sich ein SPOSS-Kurs als Grundausbildung. Dieser Gruppe bieten wir als Ergänzung praktisches Segeln mit Jollen auf der Alster an.

In der Regel findet der SPOSS-Kurs wie folgt statt: 

Bitte ändere in: (...) ca. 14 Doppelstunden von Anfang November bis Ende Februar donnerstags ab 18/19/20 Uhr im Clubhaus der SVAOe. 

Theoretische Prüfung am Kursende, praktische Prüfung im Laufe der Saison nach ausreichender Ausbildung, beides durch die SVAOe.

Sportseeschifferschein (SSS)

Dieses ist der amtliche, empfohlene Führerschein zum Führen von Segelyachten in allen europäischen Gewässern bis 30 Seemeilen von der Uferlinie sowie in der gesamten Ost-und Nordsee und dem Mittelmeer. Das heißt: Schon, wenn man Helgoland, Anholt oder Bornholm ansteuern will, reicht der SKS formal nicht mehr aus! Zum Kurs gehört eine Woche Praxis auf einer Hochseeyacht auf der Ostsee.

In der Regel findet der Kurs wie folgt statt:

ca. 19 Doppelstunden von Anfang November bis Anfang April mittwochs von 19 bis 21.30 Uhr im Clubhaus der SVAOe. Das Wissen des SKS wird vorausgesetzt und nicht vollständig wiederholt. Übungsstunden sind inbegriffen. Der Praxisteil wird Anfang Mai durchgeführt mit anschließender Prüfung.

Wir erwarten, dass SSS-Anwärter folgende andere Kurse bereits absolviert haben oder im Laufe des SSS-Kurs-Winters daran teilnehmen:

  • UKW-Funkzeugnis SRC
  • Sicherheitslehrgang
  • Ersthelfer
  • Brandabwehr
  • Fachkunde für Signalmittel (FKN)

Der SSS-Kurs wird im jährlichen Wechsel mit dem SHS-Kurs durchgeführt (2017/2018 SSS-Kurs).

Dies ist der amtliche, empfohlene Führerschein zum Führen von Yachten in der weltweiten Fahrt (alle Meere). Es sind umfangreiche und vertiefte Kenntnisse u.a. der astronomischen Navigation, des internationalen Seerechts und tropischer Wirbelstürme nachzuweisen.

Der Kurs findet mittwochs von 19.00-21.30 Uhr in unserem Clubhaus Neumühlen 21 statt und umfasst ca. 20 Abende. Außerdem gehört eine Fahrt nach Fehmarn für astronomische Beobachtungen dazu. Zulassung zur Prüfung:

  • ab 18 Jahren
  • Besitz SSS
  • Nachweis von 1000 Seemeilen auf Yachten im Seebereich (nach Erwerb des Sportseeschifferscheins) als Wachführer.

Die Prüfung vor einem Prüfungsausschuss der Zentralen Verwaltungsstelle erfolgt schriftlich und mündlich. Eine praktische Prüfung wird nicht durchgeführt.

Der SHS-Kurs wird im jährlichen Wechsel mit dem SSS-Kurs durchgeführt (2017/2018 SSS-Kurs).

 

© 2009 - 2017   SVAOe - Segler-Vereinigung Altona-Oevelgönne e.V.