Home Aktivitäten Regatten andere Regatten Folkeboote Hamburger Meisterschaft der Folkeboote 2009
Hamburger Meisterschaft der Folkeboote 2009 Drucken

Sanduhr-Regatten auf dem Mühlo

von Klaus Pollähn

„Folkeboot-Wetter“ gab es diesen Sommer 2009 hindurch eigentlich allerorten in Nordeuropa, warum also nicht auch Ende August auf dem Mühlenberger Loch zur Hamburger Meisterschaft? Das hat sogar Vorteile: Bei böigem Südwest aus der “Schietecke“ ergibt das die längste mögliche Bahn, vom Start mitten auf „Sherry-Island“ bis kurz vor die Estemündung. Rasend schnelle Bahnschenkel sind auch garantiert, abgesegelt mit Rumpfgeschwindigkeit. Taktische Finessen  mit Ausbrüchen am Start nach rechts oder links bringen bei diesen kurzen Sprints wenig, denn die 12 Folkes (davon die Hälfte SVAOeer) eines Starts bilden eine Art Rudel. Man trifft sich an allen Tonnen wieder.

Trotz der miesen Wetter- Aussichten kam glücklich ein Schwerpunkt zustande. Das hervorragend eingespielte Team des MSC  unter Leitung von „Piwi“ Krivohlavek auf einem wirklich kleinen Motorboot ist den Hamburger Folkebooten hier auf dem Dreieck schon  seit drei Jahrzehnten verbunden. Alle Beteiligten leben während der Flutzeit mit einem ziemlich engen Zeitplan. Nach drei schnellen Wettfahrten (alle noch vor Hochwasser!) brauchten meine alten Knochen dann dringend eine Verschnaufpause während der Regenzeit am Grill des Clubhauses. Heiko behielt dort trotz der Sturmböen die Übersicht. „Mini-Heise“ erleichterte allen Folkebootteilnehmern das Procedere mit seinen Bons. Danke! 

Die Zieleinläufe und insbesondere das Endergebnis waren sehr eng. Peter Hosie und Kai Louwien konnten auf das höhere Gewicht ihrer Mannschaften setzen. Ausschlaggebend war vielleicht am Ende nur ihre etwas größere Erfahrung aus zwei unangenehm nassen und hackigen Serien vor Marstrand und Kiel. Für die leichteren Crews war die Aufgabe um einiges schwieriger. Unsere Eingewöhnung erfolgte erst am zweiten Tag. Dennoch waren Peter Hosie und Ove Simonsen am Schluss punktgleich. Ove hatte am zweiten Tag - gescheucht von Kai und den Pollis - noch zwei erste Plätze ersegelt! 

Die Ergebnisse: 1. FG 774 Peter Hosie, JKN, 1.(4.)1. 2. 4., 2. FG 535 Ove Simonsen, SCU, 3. 3.(5.) 1. 1., 3. FG 707 Kai Louwien, SVAOe, 4. 2. 2. (7.) 3., 4. FG 864 Gebr.Pollähn, SVAOe, (7.) 5. 6. 3. 2.. Weitere Platzierungen: 6. FG 316 Thomas Lyssewski, 8. FG 601 Norbert Schlöbohm, 9. FG 912 Jörg Zwirner, 11. FG 780 Dr. Rolf Feist.